Zum Inhalt springen

Unlock 8% Exclusive Discount for Students,Teachers, Healthcare,Military.👉Verify now !

Wie lange halten E-Bike-Akkus?

Bei der Bestimmung der Batterielebensdauer eines E-Bikes wird nicht nur die Anzahl der Fahrradladungen berücksichtigt, die es dauern kann, bis es nach und nach leer wird. Bei der Bestimmung der Lebensdauer einer...

Bei der Bestimmung der Batterielebensdauer eines E-Bikes wird nicht nur die Anzahl der Fahrradladungen berücksichtigt, die es dauern kann, bis es nach und nach leer wird. Bei der Bestimmung der Lebensdauer einer Batterie sind viele Faktoren zu berücksichtigen.

Zu diesen Faktoren zählen unter anderem die Umgebungsbedingungen wie Temperaturschwankungen, Alter der Batterie usw. Auch der Typ der verwendeten Batterie muss berücksichtigt werden.

Wie hoch ist die durchschnittliche Akkulaufzeit eines E-Bikes?

Im Durchschnitt kann ein typischer E-Bike-Akku mehr als 800 vollständige Ladezyklen durchführen. Abhängig vom verwendeten Akkutyp können es manchmal bis zu tausend Ladezyklen sein.

Nun müssen wir verstehen, dass das Aufladen des Akkus von 30 % auf 100 % kein „ein vollständiger Ladezyklus“ ist. Wir müssen bedenken, dass wir es nur als „einen Ladezyklus“ zählen können, wenn der Akku bei 0 % – 100 % war.

Im Allgemeinen können wir unter Berücksichtigung des verwendeten Batterietyps, des Batteriealters und der Häufigkeit, mit der die Batterie aufgeladen wurde, mit Sicherheit sagen, dass die Batterielebensdauer von E-Bikes zwischen 3 und 5 Jahren beträgt.

Natürlich möchten wir, dass unsere Fahrradbatterien länger halten. Mit der richtigen Pflege ist es also möglich, die Lebensdauer des Akkus Ihres E-Bikes zu verlängern.

3 Arten von E-Bike-Akkus

1. Lithiumbatterien

Es ist der Zuverlässigster Akku für E-Bikes. Mehr als 90 % der E-Bike-Batterien auf dem Markt bestehen aus Lithium. Diese Batterien können mehr Strom erzeugen, halten länger und sind leichter als die anderen Batterien. Aus diesem Grund ist es auch das teuerste der drei.

– Durchschnittlicher Ladezyklus, bevor es ausgetauscht werden muss: bis zu 1000 Ladezyklen

  • Lithium-Ionen (Li-Ion) – am beliebtesten mit längerer Lebensdauer
    • Lithium-Ionen-Unterkategorien:
      • Lithium-Kobalt (LCO) – höhere Energiedichte (sorgt für optimale Leistung), geringeres Gewicht
      • Lithium-Mangan (LiMg204) – Hybrid, derselbe Typ, der in Hybridautos verwendet wird.
      • Lithium-Ionen-Polymer (Li-Pol) – einzigartig, dieser Akku enthält keine flüssigen Bestandteile. Weniger anfällig für Schäden durch Missbrauch.

2. Nickelbatterien

Es hat die gleiche Leistung wie Lithium-Ionen-Batterien. Bedauerlicherweise, Nickelbatterien haben eine hohe Tendenz zur schnelleren Selbstentladung als die anderen auf dieser Liste.

– Durchschnittlicher Ladezyklus, bevor es ausgetauscht werden muss: ca. 500 Ladezyklen

  • Nickel-Cadmium (NiCd) – heutzutage selten zu finden, da es sich um einen giftigen Schadstoff für die Umwelt handelt, sind diese Batterien sehr schwer zu recyceln. Mehr Kapazität als Blei-Säure-Batterien.
  • Nickel-Metallhydrid (NiMh) – effizienter als NiCd, aber teurer. Diese Batterien lassen sich leichter recyceln und halten tendenziell länger.

3. Bleibatterien

Dieser Batterietyp ist der älteste unter Lithium und Nickel. Obwohl es derzeit das günstigste Gerät auf dem Markt ist, weist es einige Nachteile auf. Blei-Säure-Batterien sind schwer. Es ist fünfmal schwerer als Lithium-Ionen-Batterien. Abgesehen davon hat es im Vergleich zu den anderen beiden eine kurze Lebensdauer. Der Kauf von Blei-Säure-Batterien ist nicht sinnvoll, wenn Sie Ihr E-Bike regelmäßig nutzen.

– Durchschnittlicher Ladezyklus, bevor die Qualität nachlässt: ca. 300 Ladezyklen

Was passiert, wenn es seine maximalen Ladezyklen erreicht?

Der maximale Ladezyklus der Batterie ist die theoretische Schätzung des Herstellers, bevor die Batterie ihre Effizienz verliert.

Wenn der Akku die angegebene Anzahl an Ladezyklen erreicht, werden Sie mit der Zeit einen Leistungsabfall bemerken. Spannungsschwankungen und mangelnde Leistung sind offensichtliche Anzeichen dafür, dass die Lebensdauer Ihrer Batterie zu Ende geht.

Wenn Sie außerdem bemerkt haben, dass Sie die Batterie Ihres Fahrrads häufiger aufladen, wenn die Batterie ihre Ladung nicht über einen längeren Zeitraum halten kann, dann muss die Batterie ausgetauscht werden.

Es stimmt zwar, dass Sie Ihr E-Bike auch ohne Akku nutzen können, für den alltäglichen Gebrauch ist es jedoch nicht praktisch. E-Bikes sind schwerer als normale Fahrräder. Außerdem wird es niemals eine sein ausgezeichnete Wahl für ältere Menschen die besondere Unterstützung benötigen, um ihr E-Bike mit leerem Akku zu fahren.

Je nachdem, wie Sie Ihr Fahrrad nutzen, liegt es an Ihnen, zu entscheiden, ob ein Batteriewechsel unbedingt erforderlich ist oder ob Sie darauf verzichten können.

Am Ende des Tages müssen Sie es dennoch irgendwann ersetzen.

So verlängern Sie die Lebensdauer einer E-Bike-Batterie

Verwenden Sie das Original-Ladegerät

Wenn du Kaufen Sie Ihr neues E-Bike, dieses wird mit seinem Batterieladegerät geliefert. Stellen Sie sicher, dass Sie dieses spezielle Ladegerät immer zusammen mit dem mitgelieferten Adapter verwenden.

So stellen Sie sicher, dass es nicht zu Kurzschlüssen kommt und Sie Ihre Akkus auch vor Überladung schützen. Sie müssen davor zurückschrecken, billige, minderwertige Ladegeräte zu kaufen, da dies die Leistung Ihrer Batterie in Zukunft beeinträchtigen wird. Wenn Sie die Originalladung verwenden, bleiben Ihre Batterien länger erhalten.

Überladen Sie die Batterien niemals

Lassen Sie Ihren E-Bike-Akku nicht einfach über die Ladezeit hinaus am Ladegerät angeschlossen. Wenn Sie dies tun, kann es zu schlechten Ladezyklen kommen, die sich sehr nachteilig auf die Gesundheit Ihrer Batterie auswirken können.

Überladung kann zu einer Verschlechterung der Batterielebensdauer führen. Stellen Sie sicher, dass der Netzstecker zu 100 % oder besser ausgesteckt ist. Stellen Sie auf Ihrem Telefon jedoch einen Alarm ein, der Sie daran erinnert, den Netzstecker zu ziehen. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, nach dem Laden das Netz und die Batterie vom Ladegerät zu trennen.

Laden Sie die Batterien gemäß der Anleitung auf

Es ist wichtig, die Anleitung zum Laden des Akkus zu befolgen. Ein wichtiger Punkt, den Sie beachten sollten, ist, Ihrem Akku nach dem Aufladen eine Weile Ruhe zu gönnen.

Wir müssen bedenken, dass sich der Akku kühl anfühlen sollte, bevor Sie ihn wieder in Ihr Fahrrad einsetzen. Das Gleiche gilt, wenn Ihr Akku überhitzt zu sein scheint. Laden Sie ihn noch nicht auf. Warten Sie, bis es abgekühlt ist.

Halten Sie die Batterie trocken

Elektronische Fahrradbatterien sollte an einem trockenen Ort aufbewahrt werden. Waschen Sie die Batterie niemals mit einem Hochdruckreiniger. Wenn Sie den Akku dennoch reinigen müssen, wischen Sie ihn einfach mit einem trockenen Handtuch ab.

Bei hartnäckigem Schmutz können Sie ein feuchtes Tuch verwenden, aber wischen Sie es anschließend direkt mit einem trockenen Handtuch ab. Wenn Sie Ihr Fahrrad waschen möchten, ist es besser, zuerst den Akku zu entfernen. Wenn Sie die Batterie trocken halten, bleibt ihre Funktion erhalten und gleichzeitig wird Korrosion reduziert.

Ordnungsgemäße Lagerung des Akkus bei Nichtgebrauch

Wenn Sie einen Ausflug planen, es gerade Winter ist und überall dichter Schnee liegt und Sie Ihr E-Bike, aus welchem ​​Grund auch immer, für längere Zeit nicht nutzen können, achten Sie darauf, keinen leeren Akku aufzubewahren .

Laden Sie Ihren Akku vielmehr bis zu 40 % – 70 % seiner vollen Kapazität auf. Auf diese Weise können wir eine übermäßige Selbstentladung vermeiden. Lassen Sie Ihre Batterien außerdem nicht in der Nähe einer Wärmequelle.

Reinigung der Batterie

Wenn der Akku Ihres Fahrrads während der Fahrt schmutzig geworden ist, verwenden Sie zum Reinigen ein trockenes Handtuch. Denken Sie daran, dass Wasser und Strom nicht gut zusammenpassen.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie weder den Akku noch Ihr E-Bike mit einem Dampfdruckreiniger reinigen.

Sie müssen alles trocken halten, da Wasser die Korrosion der Batterie beschleunigen kann. Durch eine sorgfältige Reinigung verkürzen Sie nicht absichtlich die Lebensdauer Ihres Akkus, während Sie versuchen, ihn zu pflegen.

Entladen Sie die Batterien nicht vollständig

Du solltest Lassen Sie die Batterien Ihres E-Bikes niemals auf 0 % entladen. Der optimale Füllstand einer Batterie liegt bei 20 % – 100 %. Alles, was darunter liegt, kann zu einer schlechten Akkulaufzeit führen. Daher ist es wichtig, es sich zur Gewohnheit zu machen, die Akkus nach der Hälfte der Nutzung besser aufzuladen.

FAQs

1. Wie lange hält ein E-Bike-Akku?

Unter Berücksichtigung des verwendeten Batterietyps, des Batteriealters und der Häufigkeit, mit der die Batterie aufgeladen wird, können wir mit Sicherheit sagen, dass die Batterielebensdauer von E-Bikes zwischen 3 und 5 Jahren beträgt. Bei richtiger Pflege ist es jedoch möglich, die Lebensdauer der Batterie zu verlängern.

2. Kann man ein E-Bike mit leerem Akku / ohne Akku fahren?

3. Was passiert, wenn der Akku eines E-Bikes leer ist?

Abschluss

Bei der Bestimmung der Lebensdauer eines E-Bike-Akkus sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Es ist nicht nur auf den Typ der verwendeten Batterie beschränkt.

Vielmehr müssen auch das Alter, die Anzahl der Ladezyklen und Umweltfaktoren in diese Berechnung einbezogen werden.

Es gibt auch Schritte, die wir befolgen können, um die Batterie richtig zu pflegen. Wir gehen davon aus, dass es uns helfen könnte, die Batterielebensdauer unseres E-Bikes zu verlängern.

Es ist auch am besten, sich Zeit zu nehmen, um zu entscheiden, welche Art von Batterie wir in unsere Fahrräder aufnehmen möchten, damit wir sie richtig pflegen können.

Möchten Sie mehr wissen? Hier sind die Dinge, die Sie wissen müssen bevor Sie ein Elektrofahrrad kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht..

Wagen

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Beginn mit dem Einkauf

Optionen wählen